Sie befinden sich hier:

Enactus National Cup 2019

Das war der Enactus Germany National Cup 2019: 31 Enactus Teams aus ganz Deutschland, 100 Unternehmensvertreter – rund 700 Teilnehmer insgesamt!

Wieder zu Gast in der schönen Historischen Stadthalle Wuppertal haben wir gemeinsam zwei Tage inspirierenden Austausch und hochspannenden Wettbewerb erlebt. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich die Highlights der Live Übertragung hier noch einmal anschauen.

Neben interessanten Diskussionen beim World Café, den Regional Tables und dem erstmaligen Sustainability Race von Finance in Motion, standen natürlich die Präsentationen der Teams und ihrer Projekte im Vordergrund: Insgesamt 25 der 34 Enactus Teams in Deutschland haben sich für die Präsentation beim National Cup 2019 angemeldet. Der WDR war vor Ort und hat live in der Lokalzeit berichtet und auch das manager magazin war anwesend und hat eine Berichterstattung angekündigt.

Dabei hatten wir auch wieder einige Premieren: Die Teams Hochschule Fresenius Köln, EBS Oestrich-Winkel, Uni Augsburg, WHU Vallendar, Uni Duisburg-Essen und Uni Tübingen haben erstmalig National Cup präsentiert und durften um den ausgelobten „Rookie Award“ kämpfen (Erläuterung s.u.). Weiterhin gratulieren wir den Teams Hochschule Fresenius Köln, Uni Braunschweig, Uni Augsburg, Uni Passau und Uni Tübingen zum „Spirit of Enactus Award“, der nach der Vorrunde an die Teams vergeben wird, die vielversprechende Konzepte vorweisen konnten (Erläuterung zum Spirit Award s.u.).

Einen grandiosen zweiten Platz in ihren Leagues konnten die Teams aus Uni Wuppertal, KIT, Uni München, Uni Hamburg und Uni Münster in der Vorrunde belegen.

Die besten Teams der Vorrunde und damit Teilnehmer der Finalrunde waren Uni Hannover, Ruhr-Uni Bochum, Uni Mannheim, RWTH Aachen und Uni Köln.

Wir gratulieren dem Team aus Tübingen zum „Rookie Award of the Year“ und dem Team der Uni zu Köln zu einem tollen zweiten Platz mit den Projekten mit Socialbnb und Kaffeeseife.

GLÜCKWUNSCH an unseren neuen und alten National Champion: Enactus Mannheim!! Mit den Projekten Blauherz und Resoil konnte es die Jury überzeugen.

Wir freuen uns schon auf den Enactus World Cup in San José am 16.-18. September und über eine rege Teilnahme Ihrerseits – weitere Informationen folgen in Kürze!

Unser herzlicher Dank geht an alle teilnehmenden Teams, die mit ihren Projekten einmal mehr unter Beweis gestellt haben, wie groß unser aller Impact in dieser Welt ist.

Danke natürlich auch an alle Sponsoren, Fakultäten und Alumni, die uns nicht nur als Juroren und Observer unterstützt haben sondern auch mit Ihren Advisorn dazu beigetragen haben, die Teams auf dieses Niveau zu entwickeln. Wir danken und gratulieren:

·         Guido Lehnen, CHEP, zum Business Advisor Of The Year,

·         Till Steinmaier, Deutsche Technikberatung, zum Alumni Advisor Of The Year,

·         Markus Welle, Uni Mannheim, zum Faculty Advisor Of The Year.

Zudem wurde das Event nicht nur mit Gastbeiträgen unserer Sponsoren bereichert, sondern auch von Andreas Mucke, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, Herrn Bernhard Simon, CEO der DACHSER Group, und Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertaler Instituts für Klima, Umwelt, Energie gGmbH.

Bitte schon einmal vormerken: Der National Cup 2020 findet statt am 2./3. Juni 2020 an der Ruhr-Universität Bochum.

Der Rookie Award wird unter den Teams vergeben, die zum ersten Mal am Enactus Landeswettbewerb teilnehmen. Hier siegt das Team, das im Vergleich zu den anderen Rookie-Teams die beste Punktzahl von den Juroren erhält.

Dieser Award wird innerhalb jeder League an das Team vergeben, dessen Projekte sich hinsichtlich der Erfolge und Ergebnisse noch nicht mit dem ersten und zweiten Sieger der League messen können, deren Idee jedoch genau dem Spirit von Enactus entsprechen. Dieser Award wird unter den Juroren per Handzeichen vom League Coordinator ermittelt.

Am 27. Mai, dem ersten Tag des Enactus National Cups wurde zum ersten Mal ein sponsoreneigener Wettbewerb veranstaltet. Finance in Motion, der Event-Partner und einer der größten Impact-Asset-Manager weltweit, hat das „Race for Sustainability“ mit Enactus Deutschland gemeinsam ins Leben gerufen. Ziel des zweigeteilten Wettbewerbs, der in den Ländern Ukraine, Tunesien, Marokko und Ägypten läuft, ist es, die Projekte durch finanzielle Unterstützung voranzutreiben und der Nachhaltigkeit von technologieorientierten Agra- und GreenFood Projekten eine eigene Bühne zu geben.

Von den deutschen teilnehmenden Enactus Teams aus Freiberg, Bochum, Hannover, Magdeburg und Vallendar setze sich die Universität zu Köln mit ihrem Erntetrocknungsprojekt „Save The Grain“ in der Vorrunde durch. Den zweiten Platz belegte „INSECTUS“ von der Universität Hannover vor dem Projekt „Gaia Greenhouses“ der Ruhr-Universität Bochum.

Das Team aus Köln hat sich damit qualifiziert am 26.07.2019 bei der „Final Round“ im Headquarter von Finance in Motion in Frankfurt gegen die vier Vorrundensieger aus Marokko, Ägypten, Ukraine und Tunesien anzutreten.