Sie befinden sich hier:

Entrepreneurial. Action. Us.

So funktioniert Enactus

Die Welt im Kleinen zu verbessern und die Entwicklung von verantwortungsvollen und professionellen Führungskräften sind Zielsetzungen. Enactus bietet dafür eine Plattform um Studierende, Hochschulen und Unternehmen zu verbinden. Dazu werden diverse Veranstaltungen, Trainings und Tools angeboten.

Gemeinnützige Projekte und betriebswirtschaftliche Methoden

Enactus bedeutet in der Praxis Verantwortung zu übernehmen und Unternehmensgeist und betriebswirtschaftliche Methoden anzuwenden, um Herausforderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt zu lösen. Die Teams identifizieren dazu Themen und Ziele, analysieren die Rahmenbedingungen der Projekte und entwickeln Konzepte, um Wissen aus der Theorie wirkungsvoll in die Praxis zu übertragen. Dauerhaft wird der Erfolg auch dank der Zusammenarbeit mit Partnern: gemeinnützigen Vereinen, engagierten Unternehmen und Einzelpersonen. Alle Menschen im Netzwerk von Enactus vereint ein gemeinsames, ehrgeiziges Ziel: mit kleinen Schritten die Welt zu verbessern.

Eigeninitiative durch Studenten

Grundsätzlich entstehen Teams aus der Eigeninitiative von Studierenden. Sobald sich ein Team an einer Hochschule gefunden hat, kontaktiert es Enactus Deutschland um die nächsten Schritte zu besprechen und festzulegen und –falls noch nicht geschehen- einen Lehrstuhl als Partner zu gewinnen. Die Teams organisieren sich selbst wie kleine Unternehmen – mit Leitung, HR, Marketing, IT und Finanzen – und identifizieren wichtige Felder und Kompetenzen, um alle relevanten Aufgaben im Team selbstständig zu bewältigen.
Nach Gründung eines Teams muss eine Problemsituation identifiziert und analysiert werden. Wo sind Menschen in Not und wie kann dieser Zielgruppe mit unternehmerischen und innovativen Lösungen nachhaltig geholfen werden. Dafür muss zusammen mit der Zielgruppe ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickelt werden.