Netzwerk: Enactus international

Was haben ein Professor aus Hohenheim, die CEO von Campbell in den USA und ein Studierender der Baku State University (Aserbaidschan) gemeinsam? Sie alle engagieren sich für das Netzwerk Enactus.

Weltweit Projekte mit unternehmerischen Methoden

Denn überall auf der Welt wirkt das Enactus-Prinzip, die Welt mit unternehmerischen Methoden zu verbessern. Zum Beispiel im „Spring-Back“-Projekt in den USA, wo Enactus das Recycling von 9.600 Matratzen vorantreibt und so Vollzeitarbeitsplätze für acht ehemalige Obdachlose und Strafgefangene schafft. Oder in Kenya: Hier steigert Enactus den Verkaufserfolg von 30 Honig-Straßenhändlern um fast 50 Prozent. Oder auch in Guatemala, wo Enactus 45 Bewohnern eines Dorfes dabei hilft, ihr Einkommen zu verdreifachen. Sie recyceln Wertstoffe und fertigen nun daraus Börsen, Armbänder und Taschen.

Weltweites Networking

60.000 Studierende, Vertreter von 450 Unternehmen und 1.600 Hochschulen wirken gemeinsam bei Enactus und bilden ein weltweites Netzwerk. Einmal im Jahr treffen sich dessen Vertreter zum Enactus World Cup. Aber auch darüber hinaus bleibt Enactus weltweit in Verbindung, wobei die modernen Kommunikationsmittel wie Facebook und Twitter eine große Rolle spielen. Die gemeinsame Idee, die gemeinsame Arbeit und die gemeinsame Erfahrung einen weltweit die Mitglieder von Enactus.

 

Mehr Infos über Enactus international unter: www.enactus.org

Unsere Medienpartner

Unsere Medienpartner