Fresh!. Erfolgreicher Start in den Beruf




Enactus Bielefeld: Fresh!

Die Projektidee

Der Übergang Schule – Beruf gestaltet sich häufig problematisch, besonders für sozial schwache Jugendliche. Zehntausende
unbesetzte Stellen spiegeln das wieder. Schüler kennen ihre Potentiale nicht, viele Chancen bleiben ungenutzt.

Die Zielsetzung

Mit FRESH! hat Enactus Bielefeld ein Workshop-Programm zur Förderung der Potentiale und der beruflichen Eigeninitiative
von Schülern an Hauptschulen in Bielefeld entwickelt. Dazu wird das Engagement von Studierenden für mehr Bildungsgerechtigkeit mobilisiert. Ziel des Projekts ist es, diese Workshops zu etablieren.

Fakten und Effekte

Für das Projekt hat Enactus Bielefeld ein Workshop-Konzept entwickelt und an drei Hauptschulen in Bielefeld umgesetzt.
In über 100 Workshop-Sitzungen wurden bislang 80 Schüler von 30 Studierenden gefördert und begleitet. Weitere 60 Workshop-Sitzungen folgen von nun an jährlich. Um den langfristigen Erfolg des Projekts zu sichern, hat das Enactus-Team
die Prozesse in einem Handbuch dokumentiert und ein Netzwerk aus Kooperationspartnern aufgebaut.

Projektbeschreibung

Jeweils ein halbes Jahr lang setzen sich Hauptschüler in von Studierenden geleiteten Workshops mit ihrer beruflichen
Orientierung auseinander. Dabei entwickeln sie vor allem Fähigkeiten zur Kommunikation und Selbstreflexion. Die
Schüler identifizieren ihre Stärken und Schwächen und lernen, wie sie diese entwickeln und selbstbewusst vertreten können.
Auf Praxisveranstaltungen von Partnerunternehmen aus der Region lernen die Schüler die Anforderungen in ihren Zielberufen kennen. In Interviews mit Vertretern ihres Wunschberufes können sich die Schüler anschaulich informieren und
berufliche Gesprächssituationen trainieren.

Die studentischen Workshop-Leiter lernen in speziellen Seminaren an der Hochschule, wie sie die Workshops durchführen.
Aufgrund des geringen Altersunterschieds zu den Schülern eignen Studierende sich besonders für diese Rolle. Sie können bei dieser Arbeit wertvolle pädagogische Praxiserfahrungen sammeln.

Derzeit werden die durch die Familie-Osthushenrich-Stiftung finanzierten Workshops an drei Bielefelder Hauptschulen
angeboten. Geplant ist, die Workshop-Programme künftig gemeinsam durch die Universität Bielefeld, die Initiative für
Beschäftigung OWL e.V. und die AWO Bielefeld zu organisieren. Bei der Konzeption des Programms wurde besonderer
Wert auf die ökonomische Effizienz des Programms gelegt: Die Netzwerkpartner stellen alle notwendigen Ressourcen bereit.
Das Projekt wurde unter anderem im Rahmen des Start Social Wettbewerbs von der Bundesregierung ausgezeichnet.

Das Enactus-Team

In Bielefeld arbeiten 30 Studierende der Universität und der Fachhochschule gemeinsam in einem Team. Die Projekte werden von Studierenden verschiedenster Fachrichtungen geplant und durchgeführt.

Zuerst erschienen bei unserem Medienpartner enorm.
medienpartnerenactus_enorm

Unsere Medienpartner

Unsere Medienpartner